Junge Pächter Berlin Workshop in Stendal

 

 

Am 17.07.2018 In der Kleine Markthalle Stendal.  „Junge Pächter Berlin“ stellen sich im Rahmen eines Workshops Stendaler Interessierte, Jugendlichen und Aktivisten vor. „In sechs verschiedenen Bezirken werden seit November 2011 temporär leerstehende Ladenlokale und andere Gewerberäume von den jungen Pächtern zu Projekträumen umfunktioniert.  Ob Film- und Fotostudio, Impro-Theater, Urban Gardening, Fahrrad- und Erfinderwerkstatt, Recycling-Instrumentenbau, Club-Wohnzimmer für Kulturveranstaltungen oder Jugendküche – die Projekte sind zahlreich und vielfältig. Die Räume dienen zum Tüfteln, Treffen, Ideenspinnen, Präsentieren, Einladen, Organisieren, Kreieren, Kochen, Werkeln, Tanzen, Filmen, Musizieren, Diskutieren, Protestieren, Rebellieren, Inspirieren. Die Pächtergruppen organisieren sich selbst und treffen ihre Entscheidungen unabhängig und eigenständig.  Beraten werden die jungen Pächter dabei von Kooperationspartnern aus Kunst und Kultur, die mit ihrem spezifischen Know-How und Infrastruktur dann Unterstützung bieten, wenn die Pächter sie sich wünschen. Die Idee zu dem Projekt entstand während der Jugendkonferenz „Jugendliche beraten Kultur & Politik“, die im März 2010 in der Schlesischen27 stattfand. Ein zentrales Ergebnis der Konferenz war die Forderung nach eigenen Räumen, in denen Jugendliche und junge Erwachsene selbstorganisiert und unabhängig sich selbst ausprobieren und ihre eigenen Projektideen umsetzen können. (…) Aufgrund des großen Erfolgs wurde das Projekt zunächst bis 2013 und schließlich bis Sommer 2014 verlängert. (http://junge-paechter.de/?page_id=2)  Am 17.07 treffen sich drei der beteiligten jungen Pächter und erzählen von dem Projekt, von ihrer Arbeit und ihrem Leben in Berlin.  Das Bundesprogramm „Dehnungsfuge“ will dem demographischen Wandel in ländlichen Regionen mit Kunst und Aktionen im gesellschaftlichem Diskurs begegnen. Es geht darum Ideen und Visionen von Jugendlichen zu unterstützen. Es geht um „Empowerment“ im Rahmen von gelebter Demokratie und Zivilgesellschaft. 

 

 Ansprechpartner: Wolf Guenter Thiel  (Landesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung Sachsen Anhalt (lkj) / Bundesmodellprojekt „Dehnungsfuge“): 0170-5923723   

 wolfguenterthiel@gmail.com   

   

Artikel : 

Leere Laden für junge ,kreative Köpfe Volksstimme (19.07.2018)

 



WunderBar-Kunstaufruf

 

Für eine Ausstellung (20. Juni bis 3. Juli 2018) im Rahmen der Veranstaltungsreihe „WunderBar“ des TdA werden Kunstwerke von HobbykünstlerInnen aus der Altmark gesucht. Eingereicht werden können Gemälde und Grafiken, unabhängig von der verwendeten Technik oder Art der Kunst. Größere Werke und Plastiken können nur nach vorheriger Absprache ausgestellt werden. Alle Kunstwerke müssen bei Eva Vogel  (stendal@dehnungsfuge.com) angemeldet werden.  Eine Vernissage am 19. Juni um 18 Uhr eröffnet die Ausstellung in der Kleinen Markthalle (Hallstraße 49) in Stendal.  Wer: Hobbykünstler*innen aus der Altmark  Was: Jede Art von Kunst und Technik: Öl, Acryl, Bleistift, Kohle, Marker, Filzstifte, Wasserfarben, Aquarell, Graffiti, Air Brush, Collagen, Materialien; Fotografien sind von der Veranstaltung ausgeschlossen  Wo: Kleine Markthalle (Hallstr. 49), Stendal  Abgabe der Kunstwerke: nach Anmeldung: 4. bis 15. Juni 2018 (Mo-Fr von 9 – 16 Uhr) in der Kleinen Markthalle  Ausstellung: 20. Juni bis 3. Juli 2018 (Mo-Fr von 9 – 16 Uhr);  Vernissage: 19. Juni 2018, 18 Uhr

 

Ansprechpartnerin: Eva Vogel   

E-Mail: stendal@dehnungsfuge.com

 



Kultur im ländlichen Raum

 

 

Ende Gelände? Mitdiskutieren heute bei "Kultur im ländlichen Raum" ... zu den Themen Digitalisierung, Kultur und Teilhabe. Welche Konzepte aus Kultur und Bildung können Menschen im ländlichen Raum halten, die Lebensqualität und die beruflichen Chancen steigern? Ruft an! 

 

 https://reportage.mdr.de/leben-im-laendlichen-raum-in-sachs…

 



Kleine Naschkatzen

 

 

Es wurde ein Workshop zum Thema Permakulturen und gesunde Ernährung bei der Freiwilligenagentur Altmark e.V. in Rahmen des Bundesmodellprojekt „Dehnungsfuge“ in Stendal für die Schüler der Juri-Gagarin-Grundschule organisiert. 

 

 Artikeln:   

 1- Workshop im Workshop im Gagarin -Schulgarten-Volksstimme (22.06.2018-Seite 18)

 2- Kleine Naschkatzen - General-Anzeiger (20.06.2018-Seite 3)

 



Tulipa Theater und DEINE IRRE LEERE präsentieren neue Theaterkurse ab September

 

 

Julia Zimmermann, Theaterpädagogin und Organisatorin der KulturGarage, startet im September mit neuen Theaterkursen für alle Altersgruppen ab sechs Jahren. Mit wem manchmal die Fantasie durchgeht, wer sich gerne Geschichten ausdenkt und diese einmal auf der Bühne präsentieren will, der ist hier goldrichtig. In den Tulipa Theater-Kursen kann jeder die Grundlagen des Theaterspielens kennenlernen, egal ob groß oder klein, blond oder brünett, jung oder alt. Die jüngsten Spieler ab sechs Jahren dürfen sich in ›Es wäre einmal…‹ ausdenken, was wäre, wenn der Wolf sich in Rotkäppchen verliebt oder Aschenputtel ihren Schuh nicht verloren hätte. Märchen werden hier neu erfunden und alternative Enden gespielt. In ›Irre leer‹ beschäftigt sich die Jugendtheater-Gruppe ab 13 Jahren mit der inneren Leere, mit halb leeren Gläsern und leer stehenden Gebäuden. Junge und junggebliebene Erwachsene ab 18 Jahren machen sich in der Bürgerbühne auf die Suche nach dem ›perfekten Moment‹. Wo ist er, und was kann man tun, wenn man ihn verpasst hat? In der Gruppe werden Texte gelesen, Geschichten erzählt und erfunden, recherchiert, Spiele gespielt, Gefühle gezeigt und in unterschiedliche Rollen geschlüpft, um am Ende eine ganz eigene besondere Vorstellung zu erarbeiten. Ob Szenencollage, Performance im öffentlichen Raum oder ein klassisches Stück – den Möglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt. Die neuen Kurse starten im September mit einem Kennlern-Workshop in der KulturGarage und finden anschließend wöchentlich statt.  Theaterkurse ab September 2018! 

 

KulturGarage, Eisenbahnstr. 190, Werder

 

 

 www.tulipatheater.de/werder

 



Sofa Session

 

 

Wir gehen netzwerken und stellen uns vor // 23.03. in der Sofa Session beim POPUP Kongress 2018 (http://popup-brandenburg.de/kongress) // am 28.03. beim MeetUp "Plattenbau kreativ" in Berlin

 

( https://www.meetup.com/…/Stadt-Land-Work-…/events/248916634/ )

 



Gesunde Süßigkeiten

 

 

Gesunde Ernährung fürs Leben und die Zukunft von Kindern ist heutzutage sehr aktuell. Informativer und leckerer Workshop „Gesunde Süßigkeiten“ wurde für die Grundschule bei Hayati e.V. in Zusammenarbeit mit der Freiwilligenagentur Altmark e.V. in Rahmen des Bundesmodellprojekt „Dehnungsfuge“ in Stendal organisiert. Die Schüler der Klasse 2a der Juri-Gagarin-Grundschule hatten viel Spaß beim Selbstmachen gesunder Süßigkeiten.

 

 Artikel: 

 Gesunde Süßigkeiten-General-Anzeiger (25.03.2018-Seite 1)

 



Leerstandsexkursion in WerderHavel mit Tulipa Theater-Deine Irre Leere

 

 

 

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Tulipa Theater und DEINE IRRE LEERE präsentieren neue Theaterkurse ab September 2018 in der KulturGarage - Werder. Komm spielen!

 



Gedankenaustausch in Berlin

 

 

Unser .lkj)-Projekt "Dehnunsgfuge" ist zum Gedankenaustausch in Berlin. Auch das Brandenburg-Team der Dehnungsfugen-Kampagne "Deine irre Leere" ist dabei. Wo? In der irren Atmosphäre des ehemals leerstehenden Kraftwerks mitten in Berlin, wo zur Zeit die gigantische Laserinstallation SKALAR läuft. Die Macher*innen des Kraftwerks von der Initiative "Happy Locals" haben zum Netzwerktreffen geladen. Wir tagen dort, wo Kunst gemacht wird im Leerstand. TOLL!

 https://vimeo.com/181520274 & http://www.kraftwerkberlin.de/de/programm.html   

 

 

  IRRRRE

 



Das Stück "1/3"

 

 

Willkommen zur heutigen Premiere!! Das Stück "1/3" der Dehnungsfugen-Theatergruppe am Landestheater der Lutherstadt Eisleben feiert heute 19:30 Uhr seine Premiere! Es ist selbst geschrieben von Jugendlichen aus unterschiedlichen Ländern. Und es ist eine Auseinandersetzung mit den Themen mit den sich die Jugendlichen zur Zeit im Privaten und in der Schule beschäftigen. Einige Proben-Schnappschüsse seht ihr hier. Also: Wenn ihr wissen wollt, was die Köpfe und Herzen unserer Dehnungsfugen-Spieler bewegt, dann müsst ihr euch die neue Inszenierung ansehen. Die inhaltliche Fortsetzung der letzten Produktion „Dear Wendy“ haben sie sich selbst geschrieben und es geht wieder um die großen Themen einer jungen Generation an der Schwelle zum Erwachsenwerden: Freundschaft, Liebe, Leere und Tod. https://www.theater-eisleben.de/index.php…